Presse

...die CD überzeugt von den ersten Sekunden an... Die Klangqualität ist exzellent, kommt einem Konzertbesuch sehr nahe und lässt keinerlei Wünsche offen. Sowohl die Silbermann-Orgel aber auch der Kirchenraum werden realistisch und detailgetreu wiedergegeben... das dynamische Orgelspiel des jungen Craig Humber... Klare Kaufempfehlung an alle Bach - und Silbermannfreunde - und an alle, die es noch werden wollen.

magazin.klassik.com

Die beiden ursprünglich für mechanische Orgelwerke bestimmten Fantasien KV 594 und 608 bildeten Höhepunkt und Abschluss des mit großer Perfektion und Souveränität dargebotenen Konzertes, das die Zuhörer mit lang anhaltendem Applaus honorierten.

Elsterberger Nachrichten, 13.6.2006

Überwältigende Energie und Orgelkraft stürzten ins Publikum.  Virtuos wuchtete und tobte das vulkanhafte Werk aus dem Spiel Craig Humbers.

...nach der Musik brachen Beifallskaskaden und Bravos los.

Sächsische Zeitung, 12.07.2004

...mit diszipliniertem Fingerspiel gelang es dem Solisten auch die schnellsten Läufe noch in voller Klarheit darzustellen.

(über Fantasie und Fuge über B-A-C-H op. 46 von Max Reger)
...bruchlose Klangverwandlungen mit verschiedensten Farbmischungen wie sie in spätromantischen Orchesterwerken zu finden sind.

...ungemein kraftvoller Zugriff und  mitreißende Vitalität.

Neubrandenburger Nachrichten, 18.04.2004

Craig Frederick Humber scheinen die enorm schwierigen Stücke auf den Leib geschrieben zu sein.  

...sein Spiel verströmte Klarheit, Wissen und Wärme...

Humber hat, was ganz im Sinne des Komponisten (Bach) ist, ein besonders Augenmerk aufs Pedal...auf diese Weise wurde das Finale des Konzerts (Fantasie und Fuge G-moll) zu einer Sache, die bei aller Virtuosität und Vielgestalt ins Ohr ging.

Freie Presse, 5.8.2005